Die TA ist eine Persönlichkeits- und Interaktionstheorie sowie ein analytisches Instrument. Sie gründet in der Tiefenpsychologie und wurde 1950 bis 1970 vom amerikanischen Psychiater Eric Berne entwickelt.

Die TA wird heute in den Arbeitsfeldern Psychotherapie, Beratung, Pädagogik /Erwachsenen-bildung undOrganisation angewendet.

Das Menschenbild der TA orientiert sich an der Eigenverantwortlichkeit und der Autonomie jedes Menschen. TA ist vertrags-, ressourcen- und beziehungsorientiert und stellt Fragen wie

Wo stehe ich zurzeit? - Werde ich meiner beruflichen und privaten Rolle gerecht? - Wie beeinflussen meine Muster aus der Vergangenheit mein aktuelles Denken, Fühlen und Verhalten? - Was ist mein Weg? - Wie möchte ich mein Verhalten und meine Beziehungsmuster verändern?

Die TA hilft, vergangene Erlebnisse zu bearbeiten und verborgene Ressourcen zu aktivieren, so dass der/die Einzelne sich in der aktuellen Situation angemessen verhalten und eigenständig denken und fühlen kann.

                                                         Quelle: ZTA, Junfermann, 3/2010



Transaktionsanalyse ( TA)


Links

www.ebi-zuerich.ch

www.dsgta.ch

www.dgta.de


Literaturliste TA >


Artikel

Was ist TA? >



wesentlich


Als ich nach dem 101-Einfürungsseminar abends zuhause in der Badewanne lag, fühlte ich mich so nah bei mir und so gut mit mir wie noch nie zuvor. Die TA ermöglichte mir zu verstehen und einzuordnen, wer ich bin und weshalb ich so bin wie ich bin.

Das war 1989. Seither entschied ich mich mehrmals von Neuem für die TA. Sie diente mir für mein persönliches und berufliches Leben als Leitplanke, denn sie bietet nützliche Werkzeuge zur Bewältigung von grossen und kleinen Herausforderungen. Das humanistische Menschenbild entspricht meiner Wertehaltung und die Theorie über die menschliche Persönlichkeit finde ich fundiert und verständlich. Es war erklärtes Ziel von Eric Berne, eine für Fachleute und Laien verständliche Theorie zu entwickeln. Dies ermöglicht den Menschen, die professioneller Hilfe in Anspruch nehmen, partnerschaftlich und selbstverantwortlich mitzuarbeiten.

Seit 2001 bin ich lehrberechtigte Transaktionsanalytikerin und begleitete Frauen und Männer auf dem Weg hin zur TA-Praxiskompetenz, zur CTA- und TSTA-Prüfung. Diese lebendige Auseinandersetzung mit Menschen und ihren Entwicklungen liess mich stetig weiter wachsen.